Hilfe: kleiner Haarriss vorne auf Standlack

  • Hallo,


    ich hab mir ein gebrauchtes Fanatic FreeWave 105l (Custom Wood Sandwich) von letztem Jahr (2011) geholt. Das Board wurde laut dem Vorbesitzer sehr selten gefahren, und sieht allgemein auch noch top aus. Leider hab ich jetzt ganz vorne auf dem Standlack ca. 15cm hinterm Top einen kleinen Haarriss entdeckt (siehe Bild).


    Der Vorbesitzer meint, das müsse in den letzten Tagen passiert sein, und könne daher kein Wasser gezogen haben (Board war nicht mehr im Einsatz), aber ich möchte gerne auf Nummer sicher gehen. Da das Board ja eine Sandwich-Bauweise hat, kann eh nur die äußere Sandwich-Schicht Wasser abbekommen haben, oder? Da neben dem Riss eine kleine Delle zu sehen ist, dürfte da was mit ziemlichem Wums draufgeknallt sein.


    Vor aber stelle ich mir die Frage: wie repariere ich das ganze am besten? Der Riss ist ca. 1,5 bis 2cm lang, also sehr klein. Abschleifen, spachteln und lackieren kommt mir da etwas übertrieben vor. Das Board ist wie gesagt noch fast neu, und ich würde es ungerne mit der Reperatur verunstalten, also am besten so wenig dran machen wie möglich.


    Dennoch will ich die Stelle natürlich richtig reparieren, und ausschließen dass sie wieder aufgeht. Wäre es eine Möglichkeit, einfach mit Epoxid-Harz und Glasfaser-Fetzen den Riss zu füllen? Gibt es bessere Füllmasse? Soll ich trotzdem vorher leicht anschleifen? Was meint ihr?


    Ich freu mich auf eure Antworten :)


    Adieu,
    jonas

  • Ich würde die Stelle mit einen normalen Haarfön erwärmen und dann mit einer Spritze mit dicker Nadel (aus der Apotheke) ca 1ml angewärmtes Harzgemisch in und unter den Riss spritzen. Wenn die Stelle ca. 40 Grad warm ist wird das Harz sehr dünnflüssig und läuft in alle Ritzen rein. Danach noch etwas Harz mit Thixotropiemittel/Baumwollflocken eindicken und eine kleine Wurst über den Riss legen, kurz nachfönen, das wars.

  • Unterspritzen ist ein guter Tipp. Versuche doch vorher noch das eingedrückte Laminat etwas anzuheben. Wenn du beim zweiten ( Schönheits- ) Durchgang noch Harz mit Farbpaste verwendest wird man kaum noch etwas sehen.

  • Wow, erstmal vielen Dank für die guten Tipps. Das mit dem Unterspritzen werd' ich wohl probieren. Ich vermute mal, damit das Harzgemisch da durch geht, brauch ich schon 'ne recht dicke Spritzennadel.


    Beim zweiten Schritt bin ich noch nicht sicher, ob ich den genau verstanden habe. Was für ein "Thixotropiemittel" verwendet ihr denn? Geht es da nur darum, das Gemisch zu verdicken? Könnte ich auch kleingeschnittene Glasfaser-Schnippseln nehmen? Glasfaser hab ich nähmlich eh noch.


    Und wenn ich daraus eine kleine Wurst mache und über den Riss lege, wie groß soll die sein? Vermutlich so groß, dass sie den Riss gerade überdeckt, richtig? Dann noch plattdrücken, damit nicht so eine Beule entsteht, oder lieber nicht?


    Und der Tipp mit Farbe im zweiten Gang klingt ziemlich gut. Welche Farben verwendet ihr? Ist wie gesagt ein Fanatic FreeWave von 2011, die Farbe des Standlacks ist grau. Könnt ihr ne konkrete Farbe empfehlen?


    Adieu,
    jonas

  • So eine Kanüle für die Spritze bekommt man in jeder Apotheke:http://shop.r-g.de/Werkzeuge-Zubehoer/Zum-Dosieren/Dosierkanuelen.html?listtype=search&searchparam=kan%FCle


    Glasfaser-Schnippsel kannst du zum Eindicken nehmen, ca. 3mm dick und 1cm breit über dem Riss verteilen und dann anföhnen, dann verläuft das Gemisch schön.


    Farbe kannst du vergessen, den Farbton bekommt nur ein Profi richtig hin. Entweder so lassen oder Delle ausspachteln, überschleifen und einen stylisches Stück Moosgummi (gibts im Bastelladen) mit Kontaktkleber rüberkleben.

  • Mhm, ich dachte halt, wenn ich die Farbe einigermaßen in die Richtung vom Standlack bekomme, fällt's nicht ganz so in's Auge wie wenn der Kontrast stärker ist. Und irgendwo hab ich gelesen, dass Epoxidharz mit der Zeit vergilbt. Sieht das nicht ziemlich scheiße aus auf Dauer, so ein vergilbter Fleck auf dem Standlack vorne auf'm Board?


    Ich hab an sich kein Problem mit kleinen Schönheitsfehlern, nur wie gesagt ist das Board fast neu, und ich hab viel Geld dafür ausgegeben. Daher würde ich auch einiges an Energie reinstecken, es erstmal in dem Zustand zu belassen. ;)

  • Hier mal meine Empfehlungen ( gibt natürlich noch andere Firmen ): http://shop.r-g.de/Epoxydharze…385-Haerter-385-Aero.html


    Gutes, zartbläuliches Harz, welches gesundheitlich unbedenklicher ist. Gute thermische Eigenschaften.


    http://shop.r-g.de/Farbpasten-EP/UP/PU/


    Die Farbpasten. Kleine Gebinde. Sehr sparsam anwenden ( 2-5% ). Mit ein bißchen experimentieren läßt sich mit schwarz und weiß ein Grauton erzeugen.


    Bevor du daran denkst die Delle auszuspachteln versuch sie lieber durch hochziehen des Laminats auszubeulen.

  • Anstatt eine Pulle Epoxy kannst Du auch eine kleine Packung UHU endfest 300 im Baumarkt holen. Die Glasfaserschnitzel sind eine gute Idee, Baumwollflocken etc. bringen kaum Festigkeit.

  • Nee, Reparatur niemals bei ansteigenden Temperauren machen, immer nur bei abnehmender Temperatur!!!


    Bei ansteigender Temperatur dehnt sich das Gas und der Kern innen aus, sollte dann eine Verbindung von den Schadensstelle zum Kern bestehen, dann drückt auch da (trotz offener Lüftungsschraube) Gas raus und im aushärtenden Harz kann ein Luftkanal zum Kern offen bleiben. Da kann dann später unbemerkt Wasser reingezogen werden.
    Bei abfallenden Temperaturen saugt das Board das Harz in den evtl vorhandenen Spalt und härtet da aus, eine offene Verbindung zum Kern kann man wundervoll von außen erkennen und evtl nachbessern.


    Also immer: warmmachen - Harz rauf - abkühlen lassen


    meint


    Dr. Spin Out

  • ich hab' mich heute mal versucht mit dem reparieren. Hab ein Expoid-Harz Gemisch von Sicomin genommen (SR5550+SD5505), das hatte mein Bruder noch da. Die Idee mit der Kanüle war gut, entgegen meiner Befürchtungen ging das Epoxid-Gemisch da sogar durch.
    Der Riss am Board ist allerdings so klein, dass ich fast keine Glas-Schnipsel da rein bekommen habe. Mit aufbiegen etc. war auch nicht viel. Ich hab einfach die Kanüle reingestochen und mit Epoxid aufgefüllt. Dadurch hat sich über dem Riss so ein großer Tropfen gebildet. Den hab ich mit Klopapier bisschen abgetupft und anschließend Abreißgewebe drüber gelegt, das hoffentlich noch etwas Epoxid aufsaugt.


    Werde das jetzt erstmal aushärten lassen und dann abreißen. Bin gespannt, ob es was geworden ist. Anschließend lade ich hier nochmal ein Bild hoch.


    Danke euch allen nochmal für die vielen Tipps, die haben mir enorm geholfen.

  • Hi


    wie wurde deine reparatur?


    wie dick ist eigentlich die Aussenhülle bei einem Board? habe auch ein meinem neuen naish freewide heute einen kleinen Haarriss im Standlack entdeckt, ca 3 cm lang...aber ohne Delle und auch nicht weich....ist da nur der Lack etwas aufgeplatzt? (wirklich haarfein) unter dem Lack muss ja eine weitere Schicht sein welche das board ummantelt, oder? da dürfte doch so ein haarriss gar nicht ausmachen, v.a, wenn keine delle da ist...oder?

  • So, endlich hab ich Bilder von der reparierten Stelle. Hat etwas länger gedauert, aber hier sind sie. Sieht (da so stark vergrößert) ziemlich häßlich aus, im Gesamtanblick fällt es kaum auf. Wenn ihr dennoch Tipps habt, wie man das nächstes mal schicker machen kann, nur her damit ;)


    Wie gesagt, ich bin folgendermaßen vorgegangen: Epoxy-Harz angemischt, in Spritze aufgesogen, mit Kanüle in den Haarriss reingestochen, und Harzgemisch reingedrückt, dabei ist es natürlich übergequollen. Ausbeulen oder so ging bei dem Riss nicht, der war einfach zu klein. Das Abreißgewebe hat geholfen, das übergequollene Harz etwas aufzusaugen und nicht zu dick werden zu lassen. Auf den Bildern sieht's dennoch ziemlich viel aus, geb ich zu.


    War mittlerweile mit dem reparierten Board auf dem Wasser, scheint dicht zu halten ;)



    haarriss-nachher1.jpg haarriss-nachher2.jpg