Von Carve auf iSonic - Tipps&Tricks?

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • darf ich noch den Falcon ins Rennen werfen,da gibts ja auch die "abgespeckte" Freerider Variante und das Slalom Board


    und die laufen doch auch ganz gut -oder?


    Bei uns auf dem Teich gibts keine Isonic´s - keine Ahnung warum!
    Die "heizer" fahren PD,Falcon,RRD

  • Die ist doch top im aktuellen Jahrgang.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • darf ich noch den Falcon ins Rennen werfen,da gibts ja auch die "abgespeckte" Freerider Variante und das Slalom Board


    und die laufen doch auch ganz gut -oder?


    Bei uns auf dem Teich gibts keine Isonic´s - keine Ahnung warum!
    Die "heizer" fahren PD,Falcon,RRD


    Kuck,
    und bei uns fahren nur Isonics und Mantas am Stein.
    Was soll uns das jetzt sagen?

  • Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm? :D

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • storm-rider :


    Du scheinst mir ein rechter iSonic - Gegner zu sein... eigene Erfahrung oder nur so im Gefühl? ;)


    eigene erfahrung und das, was ich am strand so sehe. erst bei der one hour classic hab ich wieder zwei 2012er isonics gesehn, die schon mehrfach geflickt waren. einer davon von nem 16 jährigen italiener. der andere war beidseitig auf höhe mastspur ca 20cm ausgebessert eine untertellergroße stelle stück weiter hinten und auch zwischen vorderen und hinteren schlaufen bei der halsen-tritt-stelle.


    der isonic is mit sicherheit eines der besten boards und er fährt sich einfach klasse, kaufen würde ich persönlich keinen mehr. auch keinen 2012er. die beste aussage von den leuten, die einen 2011er oder 2012er fahren. "wenn er kaputt geht, tausch ich ihn jedesmal um". wems spass macht...


    hier wird doch ein isonic für 350€ angeboten oder so, der wär ja evtl. was für dich!! die älteren baujahre (vor 2009) sollen ja noch besser sein. und wenn er bis jetz gehalten hat, sollte er diese "kinderkrankheiten" auch nicht haben.


    ich möchte noch dazu sagen , das das meine pers. erfahrungen sind, sowie eindrücke und aussagen von anderen isonic fahrern am strand.

  • Nochmals vielen Dank an alle - ich bin ein gutes Stück schlauer. Werde jedenfalls keinen 101'er kaufen - das macht wohl für den vorgesehenen Zweck, bei knappen 4 Windstärken bis in Böen maximal guten 5 Windstärken ein flottes Breschen unter den Füßen zu haben, keinen Sinn. (Schade - der sah wirklich gut aus und Preis/Leistung stimmte auch)


    Jetzt werden die Karten neu gemischt: Angebote im Bereich 110...120 liter gibt's ja genug... werde weiter berichten. ;)

  • Ich kann nur zustimmen, das Slalomboard+entsprechendes Segel (3-cam aufwärts) auf jeden Fall anstrengend zu fahren sind. Habe den Wechsel auf derartiges Material auch gerade vollzogen, und die ersten Surftage ist das schon hart. Man kann damit halt nur schlecht entspannt hin und her cruisen, man ist ständig dabei das Set aufs Maximum zu pushen. Zum einen weil ein solches Segel halt brutal zieht und dabei unglaublich lange neutral bleibt, und zum anderen weil das Board jedes bisschen Druck, das man drauf gibt in mehr Speed umsetzt. Damit gemütlich cruisen wäre wie mitm ferrari (porsche, lambo....) im Schrittempo um die Nordschleife zu fahren ;) macht auch keiner.


    Zu den Halseneigenschaften: Slalomboards (und -segel) erfordern schon ihre eigene Halsentechnik. Ich persönlich komme damit besser zurecht als mit Freeridern, die meist einen einzigen Halsenradius fest eingebaut haben. Seit ich SL-Board fahre, ist meine Durchgleitquote deutlich gestiegen. Man muss so ein Board halt schon etwas um die Ecke treten, wenn man das aber beherzt tut, wird man meist auch mit ganz passablen Manöverleistungen belohnt.


    Wenn du vor den angesprochenen entsprechenden Segeln zurückschreckst, solltest du wohl eher in die Klasse der entschärften Slalomboards greifen (ala Fanatic Ray, Starboard Futura, Tabou Manta FR um nur ein paar zu nennen)


    Gruß, Onno

  • super geschrieben onno, kann hier nur zustimmen.
    jedoch wird das surfen mit jedem tag auch "entspannter" aufm slalom material und ein rückschritt aufn freerider fühlt sich echt seltsam an :p


    zum thema halsen kann ich nur sagen, das sich mein PD135SL echt super halsen lässt! viel angenehmer als mein freerider davor.

  • Ja, dem kann ich auch zustimmen. Ich habe aus diesem Grund mein Slalomboard wieder verkauft und einen Fanatic Ray gekauft. Das Board ist ähnlich wie ein Slalomboard aktiv zu fahren, aber nicht ganz so fordernd und vor allem kann ich auch Freerace Segel nehmen - die sind ja nun deutlich angenehmer als die reinen Race-Lappen.


    Ciao,
    Michael

  • Hallo mit dem Isonic kannst du heizen - heizen - heizen. Ich fahre einen äternen (111) als Leichtwindwindboard mit 9er North RAM. Damit wird man sehr schnell. Den Isonic bringt nichts aus der Ruhe, ich nenn es dass Hovercraft-Feeling. Eine Halse mit einem großen Cambersegel zu fahren war für mich eine große Umstellung, da die Gewaltanwendung beim rotieren deutlich größer sein muss. Außerdem sinkt der Bug bei falscher Belastung ab. Der Isonic geht aber auch mit no-cam Segeln sehr gut. Ich bin z.B. das Point 7 ACX (6,5) damit sehr gut gefahren. Bei 70 kg sollte das eigentlich reichen, es sei denn du möchstets erfolgreich an Regatten teilnehmen.

  • Moinsen,


    welche I-Sonic Jahrgänge sind aufgrund ihrer schlechten Haltbarkeit nicht zu empfehlen?


    ich hatte einen 131 Carbon von 2010 und war nicht mit ihm zufrieden. Ebenso aus 2011 den 127er Carbon. Dichtigkeitsprobleme vor allem Finnenkasten und die Plugs der Fusschlaufen und einmal Wasseraufnahme durchs Deck. Bei den Jahrgängen davor hatte ich persönlich keine Probleme und war ein Isonic Fan. Aber diese beiden Jahre haben mich echt auf die Palme gebracht. Vielleicht hatte ich auch nur Pech.
    Wobei ein Freund von mir hat sich ein neues Formular 2012 geholt und hat jetzt schon den dritten, die anderen beiden waren Undicht, ebenfalls Fusschlaufenplugs und Finnenkasten

  • marli


    ich glaub den freund hab ich schon am walchi getroffen und zugesehn wie das wasser rausgelaufen ist beim 2ten board.


    meiner war ein 2010, schon repariert gekauft. da dachte ich, kann nicht mehr viel passieren. naja... fast pro fahrt - 1 riss, und das holz hat bis zu 1mm breite risse bekommen. weg und ein PD her, der hat noch nichmal nen kratzer (trotz verbotenem willyskipper *g)

  • Samuelchen,


    rate dir bei Deinem Gewicht von 70 kg und den aktuell von Dir bevorzugten Segelgrössen von 7.2 und 7.8 ganz eindeutig und unbedingt zu einem ISonic 107 oder 111 (vorrausgesetzt Du entscheidest Dich für die ISonics gegenüber Futura) Ein 122 ISonic ist meines Erachtens für Dein Gewicht zu groß (will sagen zu breit) und wird Dir den Umstieg von einem Freeride auf ein Slalomboard nicht gerade erleichtern.


    Wenn Du bereit bist kleinere Zugeständnisse beim passiven Angleiten in Kauf zu nehmen (was bei deinem Gewicht eigentlich kein Faktor sein sollte) bis du alles in allem mit dem Isonic eine Nummer kleiner (68 cm breit, um die 110 Ltr. Ideale Segelgrösse 7-2 bis 8.6) sehr gut beraten.


    Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit und mit der Bereitschaft etwas 'physischer' zu surfen , bin ich überzeugt du wirst den Umstieg nicht bereuen und ganz neue Geschwindigkeitserlebnisse beim Windsurfen haben.


    P.S. : Race-Segel (2-3 Camber sollten es schon sein...) solltest du auf jeden Fall in Betracht ziehen um die volle Leistung des Boards ausnutzen zu können.

  • Ich hab für nächstes Jahr so ziemlich das selbe vor wie Samuelchen..
    Hab auch 70 kg, fahr zur Zeit mit dem Rocket 135 von meinem Dad und bräuchte dann ein Brett hauptsächlich für mein 7,8er und wenn genug Wind ist auch fürs 6,5er Point 7 AC-K (3 Cam)
    Powerhalsen habe ich im letzten Urlaub ziemlich viele geschafft, aber keine durchgeglittenen..
    Hatte das Gefühl der Rocket war bei starken Böen mit dem 6,5er irgendwie schwer zu kontrollieren..
    Will auch mglichst früh angleiten und brauch ein Brett das gut durchgleitet da ich viel bei böigen Bedingungen unterwegs bin.
    Wäre ein ca 70cm breites Slalombrett sinnvoll?
    (Bin noch im Wachstum und werde vermutlich noch um einiges schwerer, deswegen lieber keins unter 70cm Breite)