Gründe für das Verziehen von Boards...

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • viele Messgeräte (mal abgesehen von den High End Geräten) haben eine Messtoleranz von 0,002 mm und wir reden hier nicht von einem Messschieber oder sonstigen Messgeräten.


    Bei einem Surfbrett reicht es ja wohl auf den halben Millimeter genau, wie siehst du das?


    Und ein Messschieber wäre hier gar nicht so sehr das falsche Werkzeug. Die Länge eines Brettes kann man ja entweder durch die Länge einer darauf aufgelegten Schnur ermitteln, oder durch den Abstand zweier senkrechter Flächen, die ans Board angeschoben werden. Das wären so meine primitiven Mittel, die den Zweck völlig erfüllen, wenn man sich klar ist, was man genau messen will.


    Mein Tabou Rocket übrigens ist genau 2.45m lang, wenn ich so messe (Schnur). Das Bier steht im Kühlschrank. Popcorn muss ich bald holen, wenn ich diesen Thread anschaue.


    Gruss


    David

  • viele Messgeräte (mal abgesehen von den High End Geräten) haben eine Messtoleranz von 0,002 mm und wir reden hier nicht von einem Messschieber oder sonstigen Messgeräten.


    Bei einem Surfbrett reicht es ja wohl auf den halben Millimeter genau, wie siehst du das?


    Ich habe nie behauptet das man bei einem Surfbrett bis auf die dritte stelle hinter dem Komma messen muss. Richtig lesen und dann zitieren wäre manchmal von Vorteil. :rolleyes:

  • Ich habe nie behauptet das man bei einem Surfbrett bis auf die dritte stelle hinter dem Komma messen muss. Richtig lesen und dann zitieren wäre manchmal von Vorteil. :rolleyes:


    Hoi Florian


    Es war auch nicht ironisch gemeint, sondern genau so, wie ich es geschrieben habe. Ich will dich wirklich fragen, wie genau es für ein Surfbrett sein muss, auch in Bezug auf die Abweichungen in der Produktion.


    Gruss


    David


  • Hi, sry wenn ich das falsch Aufgefasst habe. Puhhhh keine Ahnung wie die Fertigungstoleranzen sind. Würde mich aber auch mal interessieren.
    Ich schreib Tabou mal eine Mail, schauen wir mal ob sie antworten.


    Gruß Florian

  • Hi, sry wenn ich das falsch Aufgefasst habe. Puhhhh keine Ahnung wie die Fertigungstoleranzen sind. Würde mich aber auch mal interessieren.
    Ich schreib Tabou mal eine Mail, schauen wir mal ob sie antworten.


    Gruß Florian


    Kuhl, dass wir den Rank gefunden haben (wie wir in der CH sagen). Bin auf die Antwort gespannt (müsste man aber auch Cobra fragen).


    Gruss


    David

  • Fertigungstoleranzen sind je nach Bauart mal größer, mal kleiner. Ich meine damit nicht die benutzten Materialien oder die Konstruktion des Boards, sondern tatsächlich wie ein Board in der Fabrik gefertigt wird.
    Ich unterstelle mal, daß Du z.B. aus Cobra-Produktion kaum ein Board finden wirst, wo eins wie das andere ist. Gibt es nicht, da in fast allen Fällen z.B. die Oberdecks von Hand geshapet werden, max. die Unterform einer Form entspringt. Das aus Kostengründen, Ober- und Unterform ist halt sehr sehr teuer.


    Die berechtigte Frage ist dann letztendlich, wie willst Du Toleranzen nachweisen und dann auch noch reklamieren, wenn das Board nicht die versprochenen Fahrleistungen liefert...?...
    Was ist, wenn Du so eine Gurke wie im Test verwendet wurde, geliefert bekommst...?... Dein Händler lacht dich ja aus, wenn Du sagts das Board ist krumm und funktioniert deshalb nicht richtig.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Totti


    Genau. Und die Frage ist halt schon, ab welcher Abweichung an welcher Stelle man nachweislich (für den Laien nachweislich) ein anderes Fahrverhalten hat. Vielleicht wird hier auch ein Problem kreiert, das gar keins ist, oder: die Gründe für den zuerst schlechteren, dann korrigierten Test könnten auch ganz andere sein, als die, die man kommuniziert hat.


    Gruss


    David

  • Es kann auch ein Zeichen von Ehrlichkeit sein. Entweder sie messen alles selber nach, und publizieren die Resultate, oder sie glauben den Herstellern. Offenbar wollten sie nicht weiter gutgläubig sein. Ein Fortschritt.


    Gruss


    David

  • Ich habe nie behauptet das man bei einem Surfbrett bis auf die dritte stelle hinter dem Komma messen muss. Richtig lesen und dann zitieren wäre manchmal von Vorteil. :rolleyes:


    hab ich schon,...denn du zweifelst hier an der Verwendung von geeichten Messgeräten :D
    aber da du dich ja so gut auskennst dann weist du ja auch welche Abweichungen bei ausgeleierten Messgeräten da im allgemeinen so auftreten. Nicht relevant für Surfboards, oder?
    war wohl ein Missverständniss, gell :p


    Fredstyles : ...und wer misst mit Barhocker am Beach ??? kannste mal verlinken? wäre doch was für die surf - Redakteure. :D


    ich such auch mal... bin mir aber nicht sicher ob ich das wiederfinde


    GrDoc

  • Fredstyles : ...und wer misst mit Barhocker am Beach ??? kannste mal verlinken? wäre doch was für die surf - Redakteure.
    GrDoc


    Also, ich hab überhaupt nichts gegen manuelles Messen. Find ich besser als pseudo-science-Fakes, wo das Hauptaugenmerk auf der Effektbeleuchtung der Laborumgebung liegt.


    Dann verlink ich mal auf die Testausgaben der Zeitschrift wind, Jahrgänge 05 - 08


    Link1: wind 05, Seite 43 Zwei Typen, die wie Fremdenlegionäre aussehen, vermessen in einem Riggunterstand am Strand den Scoop eines auf Barhockern lagernden Boards mit einer Richtlatte.


    Link2: wind 06 Diesmal ist es ein angestrengt schauender Surferboy in Nahaufnahme mit den gleichen Messinstrumenten wie in Link1. Das Flattern der Haare, lässt vermuten, dass es sich um einen naturnahen Messort handelt.


    Link3:wind 07 Mal was Neues: Zwei Typen (Diesmal Normalos) liegen auf einer Hafenmole. Ihre Körper werfen lange Schatten in der Abendsonne. Einer misst das V mit einem Winkel, der andere notiert.


    Link4: wind08 3 junge lässig wirkende Halbstarke mit Sonnenbrillen im Haar vermessen am Strand mit Bandmaß und Winkel einen Tiga. Diesmal haben Sie Profiböcke mit rutschhemmender Unterlage. Der Strand wirkt, als sei er im Arbeitsbereich planiert und nivelliert worden.


    :D :D :D


    Fred

  • hab ich schon,...denn du zweifelst hier an der Verwendung von geeichten Messgeräten :D
    aber da du dich ja so gut auskennst dann weist du ja auch welche Abweichungen bei ausgeleierten Messgeräten da im allgemeinen so auftreten. Nicht relevant für Surfboards, oder?
    war wohl ein Missverständniss, gell :p


    Hi,


    ist dich bald Ostern, deshalb geeicht und nicht geaicht :rolleyes::D
    Du hast Recht, die Abweichungen die dort auftreten interessieren bei einem Surfboard nicht. Ich wollte nur deutlich machen das gewisse Unterschiede auftreten können wenn die Messgeräte nicht richtig geaicht bzw gewartet worden sind. Deshalb, Schwamm drüber :)


    Viele Grüße Florian

  • Hi,


    ist dich bald Ostern, deshalb geeicht und nicht geaicht :rolleyes::D
    Deshalb, Schwamm drüber :)


    Viele Grüße Florian


    Oh Gott,
    Hab ich jetzt all die Jahre die Herren vom Eichamt kommen lassen für meine Meßgeräte.
    Nächstes Mal werd ich bestimmt beim AICHamt anrufen.
    Grüße, Stephan

  • :redface: Uups, hab mich vertan. Sorry! Nehme alles zurück. Planchemag hat ja doch noch Maße drin! Die befinden sich jedoch neuerdings jeweils am Ende einer getesteten Brettgruppe in einer Tabelle...


    Aber dafür fehlt in der wind nun die Angabe der Dicke! :mad: