Mal wieder Schuhe

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo zusammen,


    am liebsten surfe ich barfuß aber ab und zu, z.B. am See, muß man leider doch mit Schuhen surfen. Die Glasscherben im Flachwasserbereich sind halt nicht so prickelnd.


    Nun habe ich ein paar halbhohe Neil Pryde Schuhe - irgendetwas aus der 3000 Round Serie bei denen ich nach einer halben Stunde einen stechenden Schmerz im Nagelbett des großen Zehs verspüre. An einem Fuß mehr als am anderen.


    Mir ist klar, das es an dem Druck nach vorn liegt, der beim Surfen nun einmal entsteht. Habt ihr die gleichen Erfahrungen, bzw. Erfahrungen wie man das Problem lösen kann?


    Vielen Dank schon einmal und viele Grüße,
    Michael

  • Hey Lurchi,
    wenn es Dir NUR um Schnittschutz geht, du aber kein Wärmeisolierung brauchst, habe ich ne super alternative.
    http://www.barfuss-schnitt-schutz.de/


    Ich mir die Teile letztes Jahr gekauft, wollte sie mal ausprobieren und bin super zufrieden.
    + perfektes Barfussgefühl
    + hilft gegen Glasscherben und scharfkantige Steine und Muscheln (selber getestet)
    - anfangs etwas umständlich zum anziehen
    - teuer


    PS:
    NEIN, ich werd nicht gesponsert oder arbeite dort! :)

  • Nein überhaupt nicht.
    An der Unterseite sind Noppen (ok, die nutzen sich irgendwann ab, vorallem wenn man viel auf der Straße läuft)
    Der halt IN den Socken ist perfekt auch dadurch das es eine 5 Zehen Socke ist.
    Ich finde den Halt in den Socken und den Stand aufm Board besser als mit b Neoschuh.

  • Hi,


    habe das gleiche Thema, wenn ich mehrere Stunden an mehreren Tage mit Schuhen surfe, dass ich mir eine Nagelbettentzündung einhandle.
    1984 in Tarifa hat das dann so ge-eitert, dass mir noch vor Ort der große Fußzehennagel gerupft wurde. War relativ schmerzhaft, da bei einer solchen Entzündung kein Anästhetikum greift.
    Dieses Jahr um den Vatertag war ich mit einem Kollegen 4 Tage am Gardasee, wo ich bei 13 Grad Wassertemperatur barfuß gefahren bin. Nach jeweils einer Stunde bin ich dann raus, weil es mir einfach kalt an den Füssen wurde...


    Gibt es Surfschuhe mit hohem Schft, bei dem ich mir keine entzündungen einfange oder ist das eher ein Fahrtechnikfehler ;-)


    Sunzi

  • Das gibs doch nicht, ich habe das auch! habe mir vor letzten Samstag die Nägel xtra kurzgeschnitten. Und trotzdem wieder...Und immer der linke fuß. Meine Botten sind von Ascan...is ja krass das das noch mehrere Leute haben..

  • Ja, leider. Garda- und Walchensee sind wunderschöne Reviere meiner Meinung nach, aber die Wassertemperaturen sind halt lagebedingt eher frisch.
    Klar dass man die Fussschlufen ein wenig weiterstellen muss, wenn man mit Schlaufen fährt aber das ist ja kein unüberwindliches Hindernis.


    Die einzige mögliche Erklärung, die ich habe ist, dass wenn man gut angepowert unterwegs ist, der Fuss nach vorne möchte, der Schuh aber fest mit Schlaufe und Brett fixiert ist, so dass man permanent auf "Kontakt" fährt.


    Vielleicht gibt es ja Abhilfe im Forum.


    Sunzi

  • ich hab das Problem auch, bei mir nur am rechten Großzeh witzigerweise. besonders blöd ists, wenns dann schon so richtig schön weh tut und man dann auch noch die Schlaufen mal nicht richtig trifft ...
    Manche schneiden sich die Schuhe vorne auf oder den Zehenbereich ab. Dann ist aber vorne der Protektionsbereich futsch, zudem im Winter untauglich. Ich hab keine Lösung bisher gefunden außer einfach den Schmerz zu ignorieren.

  • Ich trage Neoschuhe grundsätzlich und hatte das o.g. Problem schon bei verschiedenen Neoprenschuhmodellen verschiedener Hersteller. Auch ziehen sich manche Modelle vorn zusammen, sobald Wasser ins Spiel kommt, was sich ja kaum vermeiden läßt. Folge, die Zehen werden gequetscht.
    Um das o.g. Zehennagelproblem zu vermeiden kaufe ich nur noch Modelle, bei denen über den Rist ein "stabiles" Klettband läuft, welches ein "nach vorne rutschen" verhindert und wo die Zehen nicht schon bei der Anprobe vorn anstoßen, also eher eine Nummer größer als bei Normalschuhen. Allerdings darf der Fuß nich im Schuh "schwimmen". Zusätzlich die Zehennägel besonders an den längsten Zehen exterm kurz halten.
    Im Frühjahr/Herbst verzichte ich auf etwas Brettgefühl und trage 7mm-Schuhe. Dann muss man zwar die Schlaufen verstellen, die Schuhe halten aber deutlich wärmer, sind steifer und ein Rutschen nach vorn ist noch nicht vorgekommen.


    Hat jemand Erfahrung mit Spit-Toe-Surfschuhen?

  • Hat jemand Erfahrung mit Spit-Toe-Surfschuhen?


    Ja, hatte ich schon mal. War nicht so doll. Mein zeh ist immer beim einschlaufen haengen geblieben. Kann aber schon helfen den Fuss vorm nach vorn rutschen zu bewahren.


  • Die Seite ist umgezogen - nun unter: http://www.barefootcompany.ch/…965fa7614e3148f1b33ebac13


    Was aber interessant ist, das in der Rubrik nicht geeignet steht:


    - Für Windsurfboards oder Wellenreitboards mit „gesandeter“ Oberfläche, die wie Asphalt einen Abrieb bei der Zehenbewegung erzeugen


    Ich bin immer noch auf der Suche nach einem zehschonenden Schuh und für jeden Tip dankbar.


    Ciao,
    Michael

  • wären die socken nicht so anfällig auf abreibung (entnehme ich nur der beschreibung) wäre es das perfekte...
    aber ich will gar nicht wissen wie sich das in verbindung mit schlick anfühlt :D

  • ATAN Surfschuhe


    http://www.freestyleworld.de/n…t-3mm-gr-44-45-t4/a-5351/


    Habe jeweils die 3 mm boots für den Herbst / Winter und den Sunfast für den Sommer. Passen perfekt, seither keine Probleme mit den Zehen mehr. Hatte vorher dieselben Probleme und fast verzweifelt.
    Schützen allerdings nicht vor Seeigel, musste ich dieses Jahr leider schmerzlich feststellen. Dafür super Barfußfeeling ;-)

  • ich habe das Problem auch
    und auch meine Lösung ist, das Klettband überm Rist straffzuziehen
    ich trag immer Ascanschuhe
    meine neuen Schuhe mit getrennter Großzehe hatten leider nicht den erhofften Zehenspitzenentlastungseffekt durch den "Steg", sodaß es wieder auf Straffziehen des Klett hinauslief
    (ich habe keine AHnung, was die Trennung dann überhaupt bringen soll, die Sohle ist ja eh durchgehend)


    die barfußsocken waren mir schon im Neuzustand zu rutschig auf dem Pad zwischen den Schlaufen>Abgang beim Halsen durch Wegrutschen, schade

  • jetzt sind sie hier


    hat jemand mittlerweile erfahrung mit den teilen?


    gibt es sonst empfehlungen für möglichst dünne schuhe mit gewissem schnittschutz - manchmal kommt man ja in reviere mit muscheln wo barfuss sehr riskant ist.


    erstaunlicherweise gehen die hersteller ( ion, NP,..) kaum auf das schnittschutz thema ein

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Moin,


    bei den Kitern sind die Teile ja schon ewig unterwegs. Das Feedback ist geteilt, die Socken sollen wohl nicht sehr haltbar sein, speziell was das

    Laufen am Strand und eben sowas wie Standlack angeht.


    Mich wundert etwas, dass du sagst es gäbe nichts mit Schnittschutz von anderen Brands, die ION Ballistic werden damit doch schon seit Ewigkeiten beworben.


    Ich habe etwa 8 Jahre schon meine Ballistic schoes, die sind super. Habe mir dieses Jahr dazu die Ballistic boots gekauft, die Sohle (und das Obermaterial) ist deutlich weicher und flexibler, mit passen sie daher trotz internal Split nicht mehr so gut wie die Vorgänger, zudem habe ich spezifische Scheuerstellen. Ob der Schnittschutz genauso gut ist, oder überhaupt vorhanden ist kann ich nicht sagen, bei den Shoes hatte ich niemals irgendwelche Probleme mit Muscheln oder Steinen o.ä., das allein sagt aber natürlich auch nichts aus.


    Grüße

    teenie

  • Die ION Ballistic habe ich auch schon sehr lange. Die sollen durch die Kevlar-Sohle ja auch besonders sicher sein, hatte auch bisher nur einmal einen Seeigel-Stachel von der Seite abbekommen.

    Die Boots und -Socks vom letzten Jahr sind mir am Schaft viel zu weit, die schlabbern da nur und sind deshalb auch nicht dicht gegen Sand.

    Beim aktuellen Jahrgang sehen die anders aus, muss ich vielleicht mal testen.

    Ansonsten diese, da bekomme ich den Sand auch auf dem Wasser raus:


    https://www.ion-products.com/w…ar/ballistic-shoes-25-is/

    Oder ganz ohne Strap mit externem Splittoe. Die habe ich aktuell noch, (fallen aber so langsam auseinander):


    https://www.ion-products.com/w…ear/ballistic-toes-20-es/

  • Moin,


    stimmt, da steht nichts mehr zu Kevlarsohle, steht nur was von maximaler Protektion... hmm...


    Ja, diese wabbelige Schaftkonstruktion ärgert mich auch. Hat aber auch den Vorteil, das es gut unter den sehr engen Abschluß des Neos passt,

    aber leider bleibt der Schaft da nicht (mehr), sondern spült raus... die ersten 2-3 Male ist das noch nicht passiert, auch beim anprobieren ist mir das nicht aufgefallen...


    Grüße

    teenie